Saturday, October 07, 2006

Galle Fort

Halli hallo,

und wieder entführe ich euch zu einem wunderbaren Erlebnis dieses Wochenendes im Süden. Heute haben wir uns das 400 Jahre alte Galle Fort angesehen. Galle war bis vor etwa 100 Jahren eine florierende Hafenstadt, die stark von der holländischen Kolonialzeit geprägt war, bis Sri Lankas Haupthafen in Colombo errichtet wurde.
Was absolut bemerkenswert ist, ist die Atmosphäre im Fort. Sobald wir mit dem Auto durch das große steinerne Tor fuhren, erschien es uns als seien wir durch einen magischen Tunnel in eine andere Welt gelangt. Eben noch durch typische Srilankische Straßen gefahren, dass alltägliche Bild vor Augen, trafen wir Sekunden später auf kleine urige Gassen und. Stille- wahrscheinlich auch weil die Touristenströme Sri Lanka zu dieser Jahreszeit noch nicht erreichen, dennoch war dieser plötzliche Atmosphärenwechsel einfach bemerkenswert.
Zunächst sahen wir uns das kleine gemütliche Nationalmuseum von Galle an. Reliquien der holländischen Kolonialzeit spiegelten die Zeit des holländischen Einflusses auf Sri Lanka wieder. Es war nichts atemberaubendes aber ein kleiner interessanter Start für unseren Tag in Galle.
Den Zauber von Ruhe und Gemütlichkeit fingen wir beim Lunch in einem der ältesten Hotels des asiatischen Raums ein, dem Amangalla. Frisch renoviert, grazil und edel lädt es zum Verweilen ein und ein Hauch der alten Zeiten ist hier zu spüren. Doch mit Einchecken ist da nicht viel zu machen, das exklusive Erlebnis kostet ab 400 Dollar pro Nacht in einer einfachen Suite! Doch wir erhielten auf Wunsch eine sehr anschauliche Führung durch das Kolonialhotel. Ich muss Euch sagen so ein exklusives und köstliches Essen habe ich selten genossen. Ich denke ich war nicht zum letzten Mal in Galle und beim nächsten Besuch werde ich Euch einfach mal ein paar Fotos von den Leckereien rüber senden, denn dann steht auf jeden Fall wieder Lunch im Amangalla auf dem Programm- ich bin immer noch ganz begeistert von diesem Geschmackserlebnis!
Den Verdauungsspaziergang machten wir dann auf den gras bewachsenen breiten Fortmauern, die mit Aussichtspunkten zum Träumen mit Meeresblick einluden- was für ein Tag!
Ich sende Euch mal wieder ein paar Impressionen in Fotoformat rüber. Sowohl vom Hotel und von unserem Spaziergang. Wundert Euch nicht über das Foto vom Frisierstuhl, ich fand es nur so beeindruckend wie luxuriös man sich anscheinend die Haare schneiden lassen kann, ich musste das einfach einfangen. Ich hoffe Euch gefallen die Fotos.
In der nächsten Woche geht es dann vom 10. bis zum 17. Oktober ins Hochland nach Nuwara Eliya, um dort weitere Arbeitsschwerpunkte der Schwestern kennen zu lernen. Natürlich werde ich auch dort versuchen die Eindrücke einzufangen, um Euch im Tagebuch nach Sri Lanka zu entführen.

Also ihr Lieben, denkt an mich.
Love

Nina










7 comments:

Anonymous said...

Hallo Nina!
Endlich schaffe ich es auch mal mich zu melden! Es ist echt unglaublich deinen Blogg zu lesen, mit wie viel Begeisterung zu schreibst und wie gut es dir offentlich geht! Ich freue mich sehr für dich dass es dir gefällt und du diese Erfahrungen machen kannst! Ich wünsche dir weiterhin eine tolle Zeit mit unvergesslichen Momenten! Alles Liebe Deine julia

Anonymous said...

Superschöne tolle Fotos, so bekommen deine Postings erst das richtige Flair! Wunderbar, bin neugierig auf mehr!!! Fühl dich gedrückt, Eve

Anonymous said...

Noch was vergessen:-))) Komplimente sind doch erlaubt, oder. Nina du siehst richtig gut aus und wirkst zufrieden. Freu mich für dich dich, wenns auch so ist. Ciao Eve

Anonymous said...

Hallo Nina,

es tut mir so leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich hoffe, es geht dir gut. Aber, es scheint zumindest so.
Es hört sich ja echt alles ziemlich spannend an
Prüfungen habe ich alle hinter mir und Recht habe ich auch bestanden.
Mein Praxissemester ist auch ganz gut. Ich habe eine Weile gebraucht mich einzugewöhnen, aber jetzt ist alles super.
Ich werde jetzt versuchen mich häufiger zu melden.
Liebe Grüße Miriam

Anonymous said...

Hi Nina!
Ich möchte dir nur ganz kurz ganz liebe Grüße hinterlassen! Ich bin schon gespannt wenn du wieder da bist und noch mehr Fotos und noch mehr zu erzählern hast, denn ich bin ja schon von dem geschriebenen und den Fotos überwältigt!
Also, alles Liebe! Nina

Anonymous said...

Hey Nina!

Hoffe mal es geht dir gut? Man hört ja immer zwischendurch in den Nachrichten von den "tollen" sachen aus sri lanka!!! Warst du nicht diese Woche auch im Hochland? ich hab n kleinen Schrecken bekommen ;-) Aber alles wird gut!
Bin jetzt übrigens finally im Hauptstudium... Juchhu! Herr Schwab hat drei Augen zugedrückt ;-) Mein Gott, war ich nervös!
Hoffe mal, dass die Tage wieder was spannendes hier rein geschrieben wird... Ich warte!!!

Gaaanz liebe Grüße
podi nangi

Sandra said...

hey Nina,
wow sind das schöne Fotos.
Du solltes Journalistin werden.
Ich hab noch nie erlebt dass jemand so ausführlich Rundbriefe bzw. Blog schreibt.
Und dann auch noch so gut. :)

schmatz
Sandra